Ziele erreichen

Sie möchten nicht länger vor sich hinträumen, sondern endlich beginnen, Ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen? Dann sind Sie hier genau richtig, denn hier erfahren Sie, wie Sie sich Ziele setzen und mit welchen 7 einfachen Schritten Sie diese Ziele treffsicher erreichen.

In diesem Beitrag habe ich für Sie die effektivsten Techniken zusammen gestellt. Multimedial mit Videos und mp3 Downloads für unterwegs. Wie Sie Sie richtigen Ziele richtig setzen, einen konkreten Plan mit Teilzielen erstellen und sofort starten.

Wenn Sie diese Seite gelesen haben, können Sie sofort mit dem ersten Ziel loslegen. Viel Spaß und Erfolg dabei!

Ziele erreichen mit Mentalcoach Thomas Schlechter
Ziele erreichen - Die Inhalte im Überblick

Die Inhalte im Überblick:

Die Inhalte im Überblick:

Ziele erreichen - Die Inhalte im Überblick

Warum sind Ziele so wichtig?

Erfolgreiche Menschen haben Ziele und kennen eine Methode, diese auch zu erreichen.

Vergleichen wir zur Veranschaulichung Ihr Leben mit einer Reise. Angenommen, Sie wollen mit dem Auto verreisen, haben die Koffer bereits gepackt und es soll jetzt losgehen. Fahren Sie dann einfach los und vertrauen darauf, dass Sie genau in dem Hotel ankommen, in dem Sie gebucht haben? Oder geben Sie in Ihrem Navigationssystem die genaue Zieladresse ein, um auf dem besten und schnellsten Weg an Ihr gewünschtes Ziel zu gelangen?

Und gibt es noch ein paar Schritte, die Sie vor der Abfahrt erledigt haben, um sicher anzukommen? Checken sie vielleicht vor einer großen Fahrt mit dem Auto erst den Ölstand und den Reifendruck? Fahren Sie vorher noch zum Volltanken an die Tankstelle oder können Sie das auch bis zur Ankunft am Ziel verschieben?

Genau so ist es auch mit allen anderen Zielen, die Sie erreichen möchten. Es gibt gewisse Regeln und Schritte, die Sie befolgen müssen, damit Sie Ihr Ziel erreichen.

Warum Ziele so wichtig sind - Thomas Schlechter

Videotipp:

Mentaltipp: Ziele bündeln Energie

Erfahren Sie in diesem Video, wie Sie mit einem klaren Ziel die Energie im Team bündeln können, um dadurch schneller erfolgreichen werden.

Diesen Tipp den können sie nicht nur als Geschäftsführer/in anwenden sondern der Tipp ist auch für alle Solounternehmer wie auch für Führungskräfte bestens geeignet.

Auch im Privatleben ist es wichtig, dass wir unsere Gedanken und Ressourcen auf ein einziges Ziel ausrichten.

Schauen Sie also gleich das Video an und wenden Sie den Tipp sofort an.

Sie möchten Ihre Ziele treffsicher erreichen und dazu weitere Videotipps erhalten?

Erfahren Sie in den weiteren Videotipps, wie Sie Ihren Glauben an die Zielerreichung stärken, wie Sie sich optimal fokussieren und warum Ziele machmal schaden.

Tragen Sie hier Ihre E-Mailadresse ein und starten Sie sofort durch!
Abonnieren Sie hier meinen Newsletter und erhalten Sie bereits im ersten Newsletter den Zugang zu den 4 Gratis Video-Tutorials und erreichen Sie Ihre Ziele dadurch mit Leichtigkeit!.

Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter.

Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lesen Sie vor Ihrer Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz.

Die 7 einfachen Schritte zur Zielerreichung

Diese 7 einfachen Schritte helfen Ihnen, Ihre Ziele richtig zu definieren und zu erreichen.

1. Schritt: Die richtigen Ziele richtig setzen

Die Zielerreichung ist nur möglich, wenn Sie sich bei der Zieldefinition an gewisse Regeln halten. Doch keine Angst, Ziele setzen ist kein Hexenwerk und je öfter Sie sich Ziele gesetzt und erreicht haben, umso leichter geht es Ihnen von der Hand. Auch hier gilt die einfache Regel „Übung macht den Meister“.

Die wichtigste Grundregel zur Zieldefinition lautet:
Formulieren Sie Ihr Ziel immer positiv und so, dass es Sie begeistert und motiviert!

Warum ist die positive Formulierung so wichtig?

Unser Gehirn denkt in Bildern und kann für die negativen Wörter wie

  • nicht
  • kein
  • nie

keine passenden Bilder erzeugen.

Versuchen Sie doch einfach mal jetzt nicht an ein grünes Auto zu denken. Automatisch werden Sie im Geiste ein grünes Auto sehen, an dass Sie ja gerade nicht denken sollten.

Ihr Ziel darf also niemals lauten „Ich möchte den wichtigen Interessenten nicht an meinen Mitbewerber XY verlieren“, sondern „Ich werde diesen Interessenten mit unserem Angebot überzeugen und als Kunden gewinnen“.

Über die positive Formulierung hinaus hat es sich bewährt, Ziele nach der SMART-Methode zu setzen. Dabei steht jeder Buchstabe von SMART für eine wichtige Eigenschaft Ihres Zieles:

S = Spezifisch (Ihr Ziel präzise und so einfach wie möglich definiert)
M = Messbar (Die Zielerreichung ist an festen Kriterien messbar formuliert)
A = Attraktiv (Ihr Ziel muss attraktiv sein und Sie motivieren)
R = Realistisch (Ihr Ziel muss erreichbar und nicht übertrieben groß sein)
T = Terminiert (Ihr Ziel hat einen festen Termin, zu dem Sie es erreicht haben)

Welche dieser beiden Zielformulierungen entspricht allen obigen Kriterien?

  1. Ich werde erfolgreicher und habe mehr Freizeit!
  2. Ich werde bis zum 30.06.2019 meinen Monatsumsatz auf 25.000 € steigern und dabei meine wöchentliche Arbeitszeit auf 35 Stunden reduzieren, um endlich wieder mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen.

2. Schritt: Das „Warum“ hinter dem Ziel

Finden Sie heraus, welche Beweggründe sich hinter Ihrem Ziel verbergen. Warum wollen Sie genau dieses Ziel erreichen? Wie genau wird sich Ihr Leben verändern, wenn Sie das Ziel erreicht haben?

Das Warum hinter dem Ziel ist quasi der Motor, der Sie antreibt, das Ziel zu erreichen. Je besser Sie Ihr Warum kennen und je stärker Ihr Warum ist, umso sicherer werden Sie Ihr Ziel erreichen. Bei auftauchenden Hindernissen oder gar Rückschlägen, ist es Ihr Warum, dass Sie wieder aufstehen lässt und weiter auf Ihrem Weg zur Zielerreichung gehen lässt.

3. Schritt: Teilziele und einen konkreten Plan erstellen

Je größer Ihr Ziel und Ihr Warum sind, umso mehr kann es Sie motivieren, sich auf den Weg zur Zielerreichung zu machen. Doch können sich große Ziele auch wie eine Wand vor Ihnen aufbäumen und Ihnen die Kraft rauben. Sie verlieren den Glauben daran, dass Sie das Ziel erreichen können und geben auf.

Damit genau das nicht passiert, ist es wichtig ein Ziel in kleinere Teilziele zu unterteilen. So wird jedes Teilziel zu einem erreichbaren Ziel. Sie können sich so von einem Teilziel zum nächsten vorarbeiten und sicher am Ende auch das große Ziel erreichen.
Planen Sie dabei die Teilziele gut strukturiert und in einer logischen Abfolge aufeinander aufbauend.

4. Schritt: Mit dem ersten Schritt sofort starten

Sie haben sich ein smartes Ziel gesetzt und sich einen konkreten Plan mit Teilzielen erstellt. Wie geht es jetzt weiter?

Das Wichtigste ist es, jetzt auch zu beginnen und nicht den ersten Schritt immer wieder zu verschieben, da der Alltag und die täglichen Aufgaben ja nicht plötzlich verschwunden sind, nur weil Sie sich jetzt ein Ziel gesetzt haben.

Starten Sie also sofort mit dem ersten Schritt und legen Sie fest, wann die nächsten Schritte folgen. Am besten tragen Sie sich dazu in Ihrem Kalender feste Termine ein, zu denen Sie an Ihren Teilzielen arbeiten.

5. Schritt: Das Unterbewusstsein als fleißigen Helfer engagieren

Schreiben Sie Ihr Ziel als Zielvereinbarung mit sich selbst auf und unterschreiben Sie Ihre Zielvereinbarung. Lesen Sie sich Ihr Ziel jeden Tag laut vor und nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um sich vorzustellen, wie es sich anfühlen wird, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben.

Noch weiter verstärken können Sie diese kleine Übung mit Bildern. Malen Sie eines von sich am erreichten Ziel oder suchen Sie sich im Internet Bilder, die für Sie klar mit der Erreichung Ihrer Ziele in Zusammenhang stehen. Sie können auch mehrere Bilder auf ein Visionsboard kleben und dieses an einem Ort aufhängen, wo Sie es täglich mehrfach sehen und es Sie motovieren wird, weiter an Ihrem Ziel zu arbeiten.

6. Schritt: Für erreichte Teilziele belohnen

Ein weiterer Vorteil von Teilzielen ist es, dass Sie auf dem Weg zu Erreichung Ihres großen Ziels immer wieder Erfolgserlebnisse haben werden. Jedes erreichte Teilziel ist ein weiterer kleiner Erfolg auf dem Weg zum großen Ziel. Es wird Sie motivieren weiterzumachen und die nächsten Schritte zu gehen. Belohnen Sie sich bei Erreichung eines Teilziels. Seien Sie stolz auf sich, den Weg wieder einen Schritt weiter erfolgreich gegangen zu sein.

7. Schritt: Dranbleiben und den Fokus halten

Lassen Sie sich nicht ablenken und arbeiten Sie immer fokussiert an dem nächsten Teilziel. Eine wichtige Unterstützung sind dabei feste Termine in Ihrem Kalender, zu denen Sie nur an der Erreichung Ihres nächsten Teilziels arbeiten. Blockieren Sie sich ausreichend Zeit dafür und schalten Sie zu diesen Zeiten alles ab, was Sie ablenken könnte. Jetzt steht nur Ihr nächstes Teilziel im Fokus und weder Telefon, Facebook, Xing oder jegliche anderen Ablenkungen dürfen Sie jetzt abhalten, weiter daran zu arbeiten.

Ja, das erfordert viel Selbstdisziplin, doch die Belohnung dafür wird mit der Erreichung Ihres großen Ziels erfolgen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie es schaffen, konsequent und diszipliniert an Ihrem Ziel zu arbeiten, dann überlegen Sie sich, wem Sie von Ihrem Ziel erzählen möchten. Es sollte jemand sein, der Ihr Ziel befürwortet und Ihnen das Erreichen des Ziels gönnt. Teilen Sie ihm auch die Teilziele und Ihren Zeitplan mit und bitten Sie ihn, zu kontrollieren ob Sie Ihren Zeitplan auch einhalten und konsequent auf dem richtigen Weg sind. Das Wissen, dass wir kontrolliert werden fördert die Disziplin und wird Ihnen helfen dranzubleiben.

5 Gründe warum viele Menschen Ihre Ziele nicht erreichen

Sie haben sich schon mehrfach Ziele gesetzt und diese dann nicht erreicht? Diese 5 Gründe können die Ursache dafür gewesen sein:

1. Das gesetzte Ziel ist nicht Ihr Ziel!
Sie haben sich ein Ziel gesetzt, dass von anderen an Sie herangetragen wurde und nicht Ihr persönliches Ziel ist. Somit haben Sie kein starkes Warum (Siehe Schritt 2), dass Sie antreibt das Ziel zu erreichen und Ihnen fehlt die Motivation das Ziel zu erreichen.

2. Das gesetzte Ziel weicht von Ihren Werten ab!
Für jeden Menschen gibt es Werte, die ihm besonders wichtig sind und die sein Denken und Handeln beeinflussen. Verstößt die Erreichung eines Ziels gegen einen oder gar mehrere Ihrer Werte, so wird Ihr Unterbewusstsein ständig gegen Ihre Zielerreichung arbeiten. Machen Sie sich also klar, welche Werte für Sie wichtig sind und überprüfen Sie Ihre Ziele auch immer auf Übereinstimmung mit Ihren Werten.

3. Ihr gesetztes Ziel ist zu klein!
Ist Ihr Ziel zu klein, um Sie zu motivieren, werden Sie es kaum schaffen die nötige Energie und Disziplin aufzubringen, um es zu erreichen. Hinter kleinen Zielen fehlt meist ein starkes Warum (Siehe Schritt 2). Und ohne ein starkes Warum fehlt Ihnen einfach der Antrieb Schritt für Schritt an Ihrer Zielerreichung zu arbeiten.

4. Ihr gesetztes Ziel ist unrealistisch oder zu groß!
Große Ziele mit einem starken Warum sind sehr motivierend und bringen Sie schnell und sicher in die Umsetzung. Doch ist ein Ziel zu groß und fühlt sich für Sie die Zielerreichung unrealistisch an, dann kommen Ihnen immer Gedanken wie „Das schaffe ich doch nie“ oder „Wie soll ich das jemals schaffen?“, in den Sinn, die Sie abhalten werden, an der Zielerreichung zu arbeiten. Ihr Unterbewusstsein wird Sie nicht unterstützen und Sie werden Ihr Ziel nicht erreichen.

5. Sie geben zu früh auf!
Der Weg zur Erreichung Ihres Ziels wird nicht immer gerade verlaufen. Nein, es wird sicherlich das ein oder andere Hindernis geben und auch Rückschläge können nie ausgeschlossen werden. Wichtig ist es dennoch weiterzumachen und dranzubleiben.

5 Gründe um Ziele nicht zu erreichen
„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“
Johann Wolfgang von Goethe

4 Mentaltipps zur besseren Zielerreichung als Podcast zum Anhören:

Gibt es eine Abkürzung, um Ziele schneller zu erreichen?

Ja, es gibt mehrere Möglichkeiten eine Abkürzung zu nehmen, um Ziele schneller und vor allem sicherer zu erreichen. Dabei ist es völlig egal, ob Sie schon das ein oder andere Ziel erreicht haben oder gar nicht mehr daran glauben, dass Sie Ziele erreichen können.

Z

Abkürzung 1: Videokurs „Ziele treffsicher verwirklichen“

In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie Ihre Ziele richtig setzen, Teilziele definieren und wie Sie sofort aktiv werden und den ersten Schritt gehen. Darüber hinaus werden Sie Ihren Glauben an die Zielerreichung enorm stärken und mit dem 5-Schritte-Blitzplan Ihre Ziele treffsicher erreichen.

Das erfahren Sie hier in einem kurzen Video zum Videokurs „Ziele treffsicher verwirklichen“

 

Z

Abkürzung 2: Lassen Sie sich helfen Ihre Ziele zu erreichen.

Nicht jeder wird mit dem Lesen dieser Seite, dem Lesen eines Buches oder mit einem Videokurs in der Lage sein, seine Ziele zu erreichen. All das funktioniert nur, wenn Sie auch in die Umsetzung kommen sowie konsequent und diszipliniert an der Zielerreichung arbeiten. Doch oft gibt es innere mentale Blockaden (Verlinken zur Seite), die uns davon abhalten Ziele zu erreichen. Verschieberitis, Ängste oder andere innere Blockaden bringen uns immer wieder vom Weg ab und lassen uns scheitern. Der beste und schnellste Weg, Ziele dennoch zu erreichen und die inneren Blockaden dauerhaft aufzulösen ist eine persönliche Unterstützung durch einen guten Mentalcoach.

Sie möchten jetzt mehr darüber erfahren, wie ich Sie als Mentalcoach unterstützen kann, Ihre persönlichen oder beruflichen Ziele zu erreichen? Dann buchen Sie hier einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch mit mir, in dem wir gemeinsam herausfinden, ob ich der richtige Coach für Sie bin.

 

Wie gut hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Mittelwert: 5,00 von 5)
Loading...