In unserem Motivations-ABC erklären wir Ihnen alles, was Sie wissen sollten!

Wichtige Begriffe rund um Motivation von A-Z

Coaching ist eine interaktive, personenzentrierte Beratungsform, die berufliche und private Inhalte umfassen kann. Im Vordergrund steht die berufliche Rolle bzw. damit zusammenhängende aktuelle Anliegen des Klienten. Ziel ist immer die Verbesserung der Selbstmanagementfähigkeiten des Gecoachten, d.h. der Coach soll sein Gegenüber derart beraten bzw. fördern, dass der Coach letztendlich nicht mehr benötigt wird.

Entwicklung:
Unter Entwicklung versteht man im Allgemeinen einen Prozess der Entstehung, der Veränderung bzw. des Vergehens. Es gibt 3 Prinzipien der Entwicklungspsychologie 1. Das Prinzip des Wachstums, 2. Prinzip der Reifung, 3. das Prinzip des Lernens.

Erfolg: Ich habe dafür meine eigene Definition gefunden: „Ich nenne es immer dann Erfolg, wenn aus dem Handeln ein Ergebnis mit einer Verbesserung entsteht, das Menschen, egal in welchem Umfeld, hilft.“

Innere Energie: Summe aller psychischen Eigenschaften eines Menschen wie z.B. Selbstmotivation, innere Kraft, Macht des Unterbewusstseins, Eigenmotivation, Selbstdisziplin, Begeisterung, Leidenschaft, mentale Power, Lebenskraft, Bereitschaft, Beweggrund, Antrieb usw.

Intrinsische Motivation: Die Ausführung der Handlung ist aus sich heraus Belohnung genug (z.B. Neugier, Spaß, Interesse)

Leadership ist die Fähigkeit, sich selbst und andere so im Verhalten zu beeinflussen, dass ein bestimmtes Ziel erreicht wird.

Lernen beschreibt den Vorgang der Aneignung bzw. Änderung von Verhaltensweisen oder kognitiven Strukturen. Lernen kann nicht direkt beobachtet werden, sondern nur die Lernleistung, die während oder nach einem Lernvorgang gezeigt wird.

Lifebalance: Zustand der inneren und äußeren Harmonie eines Menschen. Im ganzheitlichen Ansatz bezieht sich dies auf die Bereiche Gesundheit, Beziehungen, Karriere und Lebenssinn.

Mentales Training beinhaltet das Erlernen oder Verbessern eines Bewegungsablaufes durch intensives Vorstellen ohne gleichzeitiges tatsächliches Üben: “Voraussetzung für das mentale Training ist eine klare Bewegungsvorstellung.”

Motivation ist die Bereitschaft, in einer konkreten Situation eine bestimmte Handlung mit einer bestimmten Intensität bzw. Dauerhaftigkeit auszuführen (z.B. konzentrierte Auseinandersetzung mit den Inhalten eines Lehrbuches).

NLP: Neurolinguistisches Programmieren

Selbstmanagement ist die Fähigkeit sein Leben in Lifebalance zu führen.

Selbstmotivation beschreibt den mentalen Zustand in dem die ganze innere Energie zur Verfügung steht und auf ein Ziel gerichtet ist. Hier erhalten Sie Tipps und Übungen um Ihre Selbstmotivation zu verbesssern.

Spitzenmotivation: Höchstzustand von innerer Bereitschaft in dem alle positiven inneren Energien gleichzeitig mobilisiert werden.